29. August 2014

Freuen, Mama

Einfach mal morgens um vier im Bett liegen und dem Kindergartenkind übers Babyphone dabei zuhören, wie es Mein rechter, rechter Platz ist frei mit den anderen Kindergartenkindernamen spielt.

Einfach mal morgens um vier im Bett liegen und feststellen, dass man auf einmal so viel verpasst. Und sie so viel neues entdeckt. Freuen, Mama, nicht weinen.

28. August 2014

Einfach mal arbeiten lassen

Dank einer guten Fügung passte sich meine Domführung heute meiner krankheitsbedingt lächerlichen Leistungsfähigkeit an: die Gruppe führte sich selbst. Ich brauchte bloß zu lächeln und ab und an Arrigato und Konichi wa zu sagen. Das hab ich gerade so hinbekommen.

Schöner Nebeneffekt: ich habe mal wieder ausgiebig um mich geschaut. Und fand meine Überzeugung bestätigt. Es ist schön im Aachener Dom. Sehr sogar.

Beim nächsten Mal dann besseres als Handyfotos. Ehrlich.

27. August 2014

Mütter werden nicht krank.

Doch.

Tatsächlich habe ich sogar heimtückischen Männerschnupfen. Und ich kann jetzt aus eigener Erfahrung sagen, dass das wirklich schlimm ist. Sagen Sie es bitte nicht dem geek, denn wenn er das rausfindet, werde ich ihn nie wieder auslachen dürfen.

Was mich am meisten erstaunt: die erste Phase des heimtückischen Männerschnupfens - ich werde krank - gibt es wirklich. Ich hatte diese Phase bisher immer als ein hartnäckiges Gerücht abgetan, denn entweder man ist krank, oder nicht. Aber: vorgestern war mir klar: ich werde krank. Der Kopf begann, sich langsam zuzusetzen. Meine Geduld gegenüber den Kindern reduzierte sich auf ein Minimum und der Hals begann zu kratzen.

Aus lauter Solidarität beschloss Herr Gandalf, auch ein Schnüpperken zu bekommen. Und wenn man schon mal dabei ist, kann man ja sein nächtliches Trinkbedürfnis von einer Mahlzeit auf drei steigern. Immerhin bin ich so nachts nicht alleine, wenn ich auf der Couch sitze. Ach ne, ich würde ja schlafen, würde mich niemand schreiend zum Appell zitieren. Und das ist kein Hallo? Ist da jemand? Nein, das ist pures und dringliches ICH BRAUCH WAS ZU ESSEN UND ZWAR SOFORT!!!

Heute läuft die Nase, der Thymiantee fließt in Strömen und zum Glück darf man Paracetamol nehmen.

Aber ich bin eine Frau. Ich bin zäh. Ich leg mich mal noch nicht zum Sterben auf die Couch. Morgen vielleicht.

23. August 2014

Katze?

Wulfhild ist erkältet. Also jetzt nicht so ein todbringender Männerschnupfen, sondern richtig erkältet. So, dass sich bei jedem Niesen ein Rotzwurm Richtung Unterlippe schlängelt.

Und als eine halbe Stunde nach der Schlafenszeit immer noch die Geräuschkulisse einer Zweite-Liga-Fußballpartie in ihrem Zimmer herrscht, gehe ich mal gucken.

Sie hat immerhin noch eine Windel an. Schlafanzugoberteil, Schlafanzughose und Schlafsack liegen unter ihr, während Madame wie die Prinzessin auf der Erbse oben drauf liegt und der Eule ein Pixibuch vorliest. Conni auf dem Bauernhof, falls das jemand wissen will.

Cati: "Wulfhild, was machst Du denn? Wieso hast Du denn alles ausgezogen? Das ist doch viel zu kalt so!"

Wulfhild: "Die Katze hat Geburtstag!"

Was frag ich auch. Bleibt nur zu rätseln, welche Katze. Wir haben schließlich keine.

20. August 2014

Übergangsambition

Der Badewannenkampfsport wurde ja neulich in den Vorruhestand geschickt, weil die Badewanne geschlossen wurde und die neue Badewanne ganz unglaublich furchtbar war.

Jetzt wurden die sportlichen Ambitionen allerdings wieder in den aktiven Dienst zurückbeordert und ein Übergangsheim für sie gebucht.

Es hat nur Vorteile:

Die heißen Duschen haben ordentlich Druck, was im Castle Grayskull aus Gründen leider anders ist. Da ist eher lieblicher Sommerniesel statt Gewitterguss. Manchmal ist mir aber nach heißem Gewitterguss.

Im Badeanzug fällt man ja gerne durch etwas anderes positiv auf, als durch die klatschnasse Frisur, das verschmierte Makeup oder den Babynachbauch. Also wird wieder pedikürt was das Zeug hält.

Auf dem Weg vom Auto zur Halle kommt man an zwei Ingress-Portalen vorbei. Ist das GPS noch nicht sicher, wo man ist, auch an drei.

Die Schüssel Chips ist wenigstens an einem Abend der Woche legitimiert.

Und und und. Eine vollständige Aufzählung würde nun wirklich zu weit führen. Und ich muss ja jetzt auch Chips essen.